zde se nacházíte:
Index > Katalog

Wienerhorn, Modell 109D

Die Grundkonstruktion des Instruments und die Führung einzelner Röhren fertigen wir nach Vorbild von Leopold Uhlmann. Bei diesem Instrument bieten wir zwei Modelle mit zwei verschiedenen Schallstück-Varianten:

Modell 109 – Dieses Instrument wird nur auf Bestellung hergestellt. Es handelt sich um ein ursprüngliches Modell nach dem Brünner Traditionshersteller Josef Cidrich (1817–1899), das sich durch ein voluminöseres Schallstück auszeichnet.

Standardmäßig wird das Schallstück mit einem Messingkranz (Neusilberkranz ist auch möglich) versehen. Gegen Aufpreis lassen sich 1. und 2. Teil des Schallstücks als Einteiler, ohne Verbindungsring, anfertigen.

 
Model 109D – Das bei diesem Modell verwendete Schallstück stammt aus der Werkstatt von B. Sandner. Es wird standardmäßig mit einem Neusilberkranz und eine Ziergravur versehen.

 109 – Josef Cidrich (1817–1899) – 1817 in Brünn geboren. In den Jahren 1830 bis 1834 absolvierte er eine Ausbildung bei seinem Vater Jakob Cidrich (1786–1858), im Anschluss fing er in seiner Werkstatt in Brünn an. 1855 gründete er eine eigene Werkstatt für die Herstellung von Blasinstrumenten. Drei Jahre nach dem Tod des Vaters schloss sich ihm sein jüngerer Bruder Johann (1829–1893) an, der für ihn bis zu seinem Tod gearbeitet hat. Josef Cidrich starb in Brünn am 27. März 1899.

Anton Dehmal (Dehmals) (Produktion im Zeitraum 1884–1907) – Ausbildung bei Leopold Uhlmann in Wien, die Meisterprüfung legte er bei der Firma Bohland & Fuchs in Kraslice (deutsch: Graslitz) ab. Im Jahr 1883 gründete er eine eigene Gesellschaft und war zugleich Filialleiter bei Leopold Uhlmann. Die Gesellschaft war bis 1905 tätig. Im Jahr 1907 übernahm sie Franz Klimesch (1882–1957), ein damaliger Mitarbeiter, der unter dem Namen „Dehmals Nachfolger“ weiter firmierte. Meister Klimesch kaufte 1924 auch die Gesellschaft von Daniel Fuchs.

€ 4.300,00

Parameter

Musiker

František Šupin

Solist und Mitglied des „ Theatro del Liceo Barcelona“ (Spanien)